Umbau Saal der Rudolf Steiner Schule Basel

  • Mark Niedermann Photography
    © Mark Niedermann Photography
  • Mark Niedermann Photography
    © Mark Niedermann Photography
  • Mark Niedermann Photography
    © Mark Niedermann Photography
  • Mark Niedermann Photography
    © Mark Niedermann Photography
  • Applied Acoustics GmbH
    © Applied Acoustics GmbH

Unsere Aufgabe

Das architektonische Markenzeichen der Rudolf Steiner Schule Basel ist der grosse Saal, markant trohnt er am Jakobsberg und erinnert äusserlich an eine geöffnete Auster (gibt’s also nicht nur in Berlin…). Der Entwurf aus dem Jahr 1962 stammt vom Architekten Felix Leu; Bauingenieur war Heinz Hossdorf der später u.a. das Dach des Stadttheaters Basel entwarf. Nach über 50 Jahren wurde der Saal einer Gesamtsanierung unterzogen, im Zuge derer auch die zuvor problematische Akustik verbessert werden konnte. Um die störenden Reflexionen der kuppelförmigen Saaldecke zu unterdrücken - ohne gleichzeitig die angenehme Halligkeit des Saales zu vermindern - wurde eine komplexe schallstreuende Struktur entwickelt. Durch diesen im Kuppelraum aufgehängten „Akustikflieger“ hat sich die Raumakustik derart verbessert, dass der bekannte Geiger Volker Biesenbender noch während des Eröffnungskonzerts der Schule zur neuen Saalakustik gratulierte!

Eckdaten

Bauherrschaft
Rudolf Steiner Schule Basel
Auftraggeber
Rudolf Steiner Schulverein Basel
Architektur
Standke Architekten GmbH, Basel
Beitrag von Applied Acoustics
Raumakustische Planung, Simulation und Messung
Baujahr
2014 - 2016